15/I/2022 Erhöhung des Brandschutzes in den Brandenburger Wäldern

Status:
Annahme

Der Landesparteitag fordert die SPD Brandenburg auf, sich über die SPD-Landtagsfraktion beim Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) dafür einzusetzen, dass die Pflege der Wälder – hier als erster Schritt konkret die Pflege der Waldbrandschutzstreifen – wieder in die zentrale Verantwortung des Landesbetrieb Forst Brandenburg übergeben wird.

Begründung:

Die Pflege der Waldbrandschutzstreifen ging im Juni 1993 mit der Neufassung des LWaldG auf die Waldbesitzer*innen über. Die z.Z. gängige Praxis, die teilweise kleinräumlichen Pflegemaßnahmen den einzelnen Waldbesitzer*innen zu überlassen, ist keineswegs zielführend, da die Waldbesitzer*innen dem oft nicht nachkommen, dies für z.T. nur 50 m WBS nicht ökonomisch ist und zudem nicht kontrolliert wird.

Zudem widerspricht diese Praxis auch den Aufgaben des Landes gemäß § 5 Abs. 8 BbgBKG zur wirksamen Verhütung von Gefahren für die Bevölkerung und die Waldgebiete.

Die Waldbrände in den vergangenen Jahren in unserer Region haben gezeigt, dass Schneisen und Wege ein wichtiges taktisches Mittel der Feuerwehren zur Bekämpfung der Brandausbreitung sind.

Empfehlung der Antragskommission:
Annahme (Konsens)
Barrierefreies PDF: