11/I/2017 Verbesserung des Betreuungsschlüssels von Hortkindern

Du hast keine Berechtigungen dieses Formular zu betrachten oder abzusenden

Status:
Erledigt

Der SPD-Landesvorstand, die SPD-Landtagsfraktion und der SPD-Landesparteitag werden aufgefordert, sich für eine Verbesserung der Personal- und Betreuungsrelation in der außerschulischen Kindertagesbetreuung einzusetzen. Die Personalrelation soll dabei von derzeit 1:18 auf 1:17 in einem ersten Schritt und auf 1:16 in einem zweiten Schritt verbessert werden.

Begründung:

Seit 2010 wurden im Bereich der Kindertagesbetreuung die Personalschlüssel bei den 0-6 jährigen Kindern verbessert. Außer Acht blieb dabei der zum Bereich der Kindertagesbetreuung gemäß § 2 Kindertagesstättengesetz (KitaG) gehörende Bereich außerschulischen Kindertagesbetreuung für Kinder im Grundschulalter (Hort).

Die Fachkraft-Kind-Relation gestaltet sich aktuell wie folgt:

Personal- bzw. Betreuungsschlüssel (Berechnung nach Sell 2012): 1 zu 18

Fachkraft-Kind-Relation (bei 75% Anteil pädagogischer Arbeit/Bertelsmann-Stiftung): 1 zu 23

Seit mehr als 20 Jahren hat es im Bereich der Horte in Brandenburg KEINE Verbesserung des Personalschlüssels gegeben. Gleichwohl gestalten sich die Ansprüche an die pädagogischen Fachkräfte immer dezidierter: die Gestaltung der Übergänge zwischen Kita und Hort und die zunehmende Betreuung von verhaltensauffälligen Kindern sind nur zwei Beispiele. Auch Anforderungen an Elternarbeit und Familienhilfe sind Faktoren, die eine dringende Verbesserung der Personalsituation in Horten erfordern. Nach den Verbesserungen der Personalschlüssel im Bereich der 0-6 jährigen Kinder ist eine entsprechende fachlich untersetzte Erwartungshaltung der Pädagogischen Fachkräfte in den Horten vorhanden.

Empfehlung der Antragskommission:
Überweisung an: Landesvorstand
Version der Antragskommission:

Begründung: Zur weiteren Bearbeitung in der Kita-Kommission.

Änderungsantrag zu diesem Antrag einreichen