89/II/2018 Kampagne für Klima- und Umweltschutz

Du hast keine Berechtigungen dieses Formular zu betrachten oder abzusenden

Status:
Überweisung

Die Landtagsfraktion wird gebeten, das SPD geführte Umweltministerium aufzufordern, eine Kampagne aufzulegen, in der handlungsorientiert das Thema Klimaschutz und der eigene Beitrag hierfür im Mittelpunkt steht.

In der Kampagne sind anhand von Positivbeispielen die Themen

  • regionale Mobilität,
  • klimafreundlicher ÖPNV,
  • alternative Energie- und Wärmeversorgung,
  • ökologische Landwirtschaft,
  • Erhaltung von Naturräumen,
  • Ökosystemdienstleistungen,
  • Ernährung,
  • Wohnen und Konsumverhalten

aufzugreifen und nachvollziehbar aufzubereiten.

In der Kampagne sollen die vielfältigen sozioökologischen Interaktionen Beachtung finden.

Ziel der Kampagne ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Klimaschutz kein Selbstzweck ist, sondern der Umwelt und damit schließlich wieder uns Menschen und unserer Gesundheit zu Gute kommt. Im besten Fall wird mit der Kampagne ein fachlicher Austausch und weitere Ideenfindung für eine progressive Umweltpolitik initiiert.

Begründung:

Die Klimaziele der Pariser Klimakonferenz 2015, die eine 40%ige Reduzierung der Treibhausgasemissionen fordern, sind für Deutschland ein relevantes Thema, welches jedoch oft an die Bundesebene abgegeben wird. Was hindurch sickert, sind häufig nur Überlegungen zur CO2 Einsparungen im Energiebereich. Dabei ist es sehr wichtig, dass die Länder und Kommunen sich intensiv mit allen Themen beschäftigen, die zu Emissionen von Treibhausgasen führen. Diese vielschichtige Betrachtung und die Relevanz zur Erreichung der Klimaziele muss an die Bürgerinnen und Bürger weitergeben werden.

Empfehlung der Antragskommission:
Überweisung an: Programmkommission

Änderungsantrag zu diesem Antrag einreichen